Dr.Gaensler

Üblicherweise findet ein Wurzelbehandlung eines infizierten Zahnes, in 3 getrennten Terminen statt. 

Im 1.Termin findet eine gründliche, klinische Inspektion und das Anfertigen eines tagesaktuellen Röntgenbildes statt, dann wird nach Stellen der Diagnose, mit dem Patienten ein Aufklärungsgespräch über die geplante Behandlung (technisches Vorgehen, Chancen, Risiken, Limitationen, Prognose, Kosten, evtl. Weiterversorgung des Zahnes durch den Hauszahnarzt) gesprochen und falls gewünscht, ein Kostenplan für die anstehende Behandlung erstellt. 

Im 2. Termin wird die bakterielle Infektion (Karies + entzündeter Nerv) aus dem Zahn bzw. den Wurzelkanälen entfernt und reichlich das/die Kanalsysteme desinfiziert. Die 1.Sitzung endet mit einem dicht verschlossenen Zahn, in dessen gesäuberten Kanälen sich eine bakterienabtötende Salbe befindet. 

Im 3. Termin werden nochmals die Wurzelkanäle gründlich gereinigt, und bei unauffälligem Verhalten des Zahnes, die gesäuberten und desinfizierten Wurzelkanäle mit einer dichten Wurzelfüllung bis an die Wurzelspitze abgefüllt.